Caritasverband für die Diözese Eichstätt e.V.

Caritas-Zentrum St. Vinzenz: Heilpädagogische Tagesstätte

Planung / Bauzeit: 2016-2019
Größe: 520 m²
Leistungsphasen: 1-9

In der Heilpädagogischen Tagesstätte des Caritasverbandes für die Diözese Eichstätt e.V werden Kinder im Kindergartenalter ab dem 3. Lebensjahr betreut, die aufgrund ihres Sozialverhaltens oder in Teilen ihrer Leistungsfähigkeit eine besondere Förderung benötigen. Die speziellen Anforderungen und Bedürfnisse der Kinder wurden in enger zusammen mit dem Erziehungspersonal erörtert und berücksichtigt.

Die Gebäudesilhouette wurde im Gesamtkonzept aufgegriffen und formal in die Außenanlagen übertragen. In fast ebenem Gelände entstand aus zwei separaten Spielflächen ein einziger, größerer Spielbereich mit einer großzügigen Terrasse.

An die Terrasse angrenzend wurde ein asphaltierter Fahrparcours mit verschiedenen Spielelementen, der diese Aufenthalts- und Spielfläche mit den anderen Spielzonen verbindet, gebaut.

Neue Spielgeräte dominieren den mit Holzbalken eingefassten Spielbereich. Die Holzbalken stellen nicht nur eine funktionale Abgrenzung dar, sie laden außerdem zum Balancieren ein.

Als Fortführung einer bestehenden, geschwungen ausgeführten Ortbetonmauer im Eingangsbereich zur HPT, befindet sich ein an der Oberkante wellenartig geschwungener Holzlattenzaun als Einfriedung. Hinter dem Holzlattenzaun ist auf eine Länge von etwa 10m ein Ballfangzaun mit Netz installiert. Im Eingangsbereich haben wir eine Sonderkonstruktion aus Metall vorgesehen, die das Überklettern der vorhandenen, nur ca. 1m hohen Betonmauer verhindern soll.

Zum Sichtschutz dient eine Hainbuchenhecke, als Schattengeber ein Rotahorn. Unter dem neu gepflanzten Ahorn befindet sich ein grüner, begehbarer Teppich aus Fiederblättchen, einer mattenbildenden Staude, die auch als Rasenersatz verwendet wird. Im Hochsommer und Herbst setzen einige Stauden der Gattung Sonnenbraut rötliche Farbakzente.